Sichere Maschinen in Europa - Teil 4 - Sicherheitsrelevante Steuerungen
Bild 1
Bild 1

Produktbeschreibung

Neuerungen in der 5. überarbeiteten Auflage 2022:In den letzten drei Jahren wurde die Norm DIN EN ISO 13849-1 "Sicherheit von Maschinen - Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen - Teil 1: Allgemeine Gestaltungsleitsätze" umfassend überarbeitet. Ein erster Entwurf der überarbeiteten Fassung wurde im Juli 2021 veröffentlicht. Zwischenzeitlich sind die darauf eingegangenen Kommentare bearbeitet worden, so dass eine weitere Entwurfsfassung seit Juli 2022 vorliegt. Diese Fassung ist noch nicht endgültig verabschiedet worden, wird aber keine massiven technischen Änderungen, sondern lediglich eventuelle formale Änderungen erfahren. In welchem Zeitraum diese neue Fassung als endgültige IEC-Norm bzw. als europäisch harmonisierte EN-Norm erscheinen wird, ist derzeit nicht absehbar.Ziel der Überarbeitung war die Anpassung bzw. Änderung und Reihenfolge einiger Kapitel an die Vorgehensweise bei der Konstruktion sicherheitsrelevanter Steuerungen. Erweitert wurde die Norm hauptsächlich um das Kapitel "Validierung", um deutlich heraus zu stellen, dass eine Validierung ein fester Bestandteil des Konstruktionsprozesses ist. Die Änderungen im Kapitel Software verdeutlichen, dass Software inzwischen ein wesentlicher Bestandteil für die Umsetzung der Sicherheitsfunktion selbst aber auch für die Fehlererkennung ist. Darüber hinaus wurden Verbesserungen der Lesbarkeit sowie notwendige Fehlerkorrekturen durchgeführt. An der grundsätzlichen Vorgehensweise sowie den jeweiligen Methoden hat sich jedoch nichts Wesentliches geändert.Die hauptsachlichen Änderungen lassen sich wie folgt grob zusammenfassen: Wegfall der Berücksichtigung der Eintrittswahrscheinlichkeit eines Gefährdungsereignisses bei der Ermittlung des PLr sowie zusätzliche Erläuterungen für die Abschätzung des Parameters P im Anhang A ein vereinfachtes mögliches Verfahren zur PL-Bestimmung für die Sensorik, Logik und Aktorik ohne explizite MTTFD-Berechnung Erweiterung der Erläuterungen für die Erstellung der Spezifikation von Sicherheitsfunktionen Verbesserte Beschreibung für den Umgang mit Subsystemen (Teilsystemen) Übernahme der Anforderungen an die Validierung von Sicherheitsfunktionen aus dem Teil 2 der EN ISO 13849 Ergänzende Erläuterungen zur Abschätzung von CCF im Anhang F Neuer Anhang N: Vermeiden systematischer Ausfälle durch den Softwareentwurf Neuer Anhang L: EMV-Maßnahmen zur StörfestigkeitAufgrund dieser Änderungen wurden in der überarbeiteten Broschüre zahlreiche Textpassagen neu gefasst und durch zahlreiche neue Grafiken ergänzt, so dass die 5. überarbeitete Version auch dem aktuellen Stand der überarbeiteten Fassung der DIN EN ISO 13849-1 entspricht. Die Reihenfolge der jeweiligen Kapitel sowie die Beschreibung des Themenkomplexes "Validierung" wurden aktualisiert aber prinzipiell nicht geändert, da diese bereits seit der 1. Ausgabe dieser Broschüre dem aktuellen Stand der EN ISO 13849 entsprechen. Zur Verdeutlichung der Bedeutung einer Validierung, wurde ein gesondertes Kapitel mit Hinweisen zur Fehlererkennung und -bewertung eingefügt.Ziel dieser Broschüre ist es, dem Anwender anhand zahlreicher Abbildungen einen praxisgerechten Leitfaden für die Erstellung sicherheitsgerichteter Maschinensteuerungen zu geben.

Klappentext

Neuerungen in der 4. überarbeiteten AuflageIn den letzten drei Jahren wurde zu der Norm DIN EN ISO 13849-1 "Sicherheit von Maschinen - Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen - Teil 1: Allgemeine Gestaltungsleitsätze" eine geänderte Fassung erarbeitet. Diese Fassung ist bereits im Dezember 2015 als sog. ISO 13849-1 erschienen. Voraussichtlich im Frühjahr 2016 wird auch die DIN EN 13849-1 als konsolidierte Fassung erscheinen. Auf Grund dieser Änderungen wurden in unserem Buch "Sicherheitsrelevante Steuerungen" zahlreiche Textpassagen neu formuliert und durch neue Grafiken erläutert, so dass die 4. überarbeitete Auflage auch dem aktuellen Stand der überarbeiteten Fassung der DIN EN 13849-1 entspricht.Gegenüber der bestehenden Fassung der Norm DIN EN 13849-1 sind keine grundlegenden Änderungen enthalten, da das Ziel der Überarbeitung lediglich die Verbesserung der Lesbarkeit sowie eine Fehlerkorrektur waren. Trotzdem sind jedoch auch einige technische Änderungen eingeflossen, die die Anwendung dieser Norm erleichtern bzw. verändern. Die hauptsächlichen Änderungen sind:-Berücksichtigung der Eintrittswahrscheinlichkeit eines Gefährdungsereignisses bei der Ermittlung des PLr sowie Änderung des Parameters F2 in dem Risikographen des informativen Anhang A,-ein vereinfachtes mögliches Verfahren zur PL-Bestimmung für die Aktorik (Hydraulik, Pneumatik, Mechanik) ohne explizite MTTFD-Berechnung,-Verwendung von Standardkomponenten für sicherheitsrelevante Funktonen,-Aufhebung der Begrenzung der MTTFD für jeden Kanal auf 100 Jahre für das Subsystem der Kat 4 mit DCavg = hoch. Anhang K wurde um entsprechende PFHD-Werte erweitert,-In Kategorie-2-Systemen kann auf die Testhäufigkeit von 100 gegen über der Anforderung der Sicherheitsfunktion verzichtet werden, wenn die Fehlererkennungszeit kürzer ist, als die Zeit bis zum Erreichen der Gefährdung,-Anpassung und Präzisierung der B10D-Werte für hydraulische Komponenten im Anhang C,-Anpassung des Diagnosedeckungsgrades im Anhang E.
ORBISANA GTIN: 9783943488746

Details

Erscheinungsdatum 2023-1-9

Bewertungen

Schreiben Sie eine Bewertung zu:
"Sichere Maschinen in Europa - Teil 4 - Sicherheitsrelevante Steuerungen"

Sichere Maschinen in Europa - Teil 4 - Sicherheitsrelevante Steuerungen

Artikelnummer: 146510102
Neuerungen in der 5.

Auf Lager

Lieferdauer (Inland) ca. 2-4 Werktage
18,30 €
Preis inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand
Zur Merkliste hinzufügen
Drucken
Artikel teilen
Zur Merkliste
teilen
Zahlungsmöglichkeiten:
Mastercard Visa Paypal Rechnung
Jetzt zum Newsletter anmelden und 5 € Willkommensgutschein sichern.
Ich möchte künftig mit dem Orbisana-Newsletter per E-Mail über Neuheiten, aktuelle Angebote, Aktionen und weitere Themen rund um Gesundheit informiert werden. Diese Einwilligung können Sie jederzeit am Ende eines Newsletters widerrufen. Zur Datenschutzerklärung.