Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemäße Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies
vor 8 Monate

Die Checkliste für den Frühjahrsputz

5Sterne
(2)

Alle Jahre wieder: Kaum wird es nach dem Jahreswechsel wieder wärmer, juckt es viele Menschen in den Fingern. Mit dem Frühjahrsputz wird die Wohnung von Grund auf gereinigt. Gleichzeitig steht der große Hausputz im Frühjahr für das metaphorische Wegputzen der Altlasten. Wir verraten Ihnen, wie der Frühjahrsputz gelingt.

| INHALT |

Warum eigentlich Frühjahrsputz?

Das brauchen Sie für den Frühjahrsputz

Alles für die gesunde Sauberkeit gibt es bei Orbisana

Checkliste für den Frühjahrsputz – so gelingt der Frühjahrsputz Schritt für Schritt

Warum eigentlich Frühjahrsputz?

Regelmäßiges Putzen und Saubermachen ist nicht nur für die Hygiene wichtig. Putzen soll laut Psychologie auch Depressionen mildern, den Geist beruhigen und das Wohlbefinden steigern. Mit dem Frühlingsanfang wollen viele Menschen die Wohnung genauso schön erstrahlen lassen wie das sonnige Wetter und die bunten Blumen.

Tatsächlich hat der Frühjahrsputz eine lange Tradition: Bei Bauern war der Frühjahrsputz vor Ostern die einzige Zeit im Jahr, in der die Familie für den Großputz Zeit hatte. Dieser Großputz fiel in die Fastenzeit vor Ostern. Es wurde also nicht nur der Körper entgiftet, sondern gleichzeitig auch die Wohnstube. Wenn Sie Zeit und Lust haben, ist jetzt die richtige Zeit für den Frühjahrsputz.

Das brauchen Sie für den Frühjahrsputz

Bevor Sie mit dem Großputz beginnen, sollten Sie diese Utensilien parat halten:

  • Gummihandschuhe
  • Putzlappen
  • Microfasertücher
  • Besen und Kehrschaufel
  • Eimer
  • Reinigungsmittel u. a. Essigessenz, Backofenspray, Glasreiniger, Spülmittel, Möbelpolitur, Toilettenreiniger und ein Allzweck Reinigungsmittel
  • Wischmopp
  • Staubsauger mit frischem Staubsaugerbeutel
  • Musik für eine gute Stimmung

Alles für die gesunde Sauberkeit gibt es bei Orbisana

Checkliste für den Frühjahrsputz – so gelingt der Frühjahrsputz Schritt für Schritt

Damit Sie auch jeden Winkel und jede Ecke erwischen, sollten Sie strategisch vorgehen und die Grundreinigung Punkt für Punkt vornehmen. Arbeiten Sie alle Punkte dieser Frühjahrsputz Checkliste ab, strahlen bald Ihr Haus und Ihre Seele:

  1. Aufräumen
    Beginnen Sie die Aktion damit, herumliegende Gegenstände an Ihren Platz zu stellen. Kaputte, alte und unbenötigte Gegenstände können Sie im gleichen Zug entsorgen, verschenken oder spenden. Nach der Ordnungsexpertin Mari Kondo dürfen alle Gegenstände, die Sie nicht mehr glücklich machen, weiterziehen.

  2. Fenster putzen
    Die meisten Menschen wischen nur einmal, maximal zwei Mal im Jahr alle Fenster. Fensterputzen ist eine ungeliebte Tätigkeit. Für streifenfreie Fenster können Sie wenige Tropfen Spülmittel mit etwas Spiritus im Wasser vermischen. Vergessen Sie nicht, die Fensterrahmen von Staub und Krümeln zu befreien. Eine Fensterrahmenbürste kann Ihnen dabei helfen. Gleichzeitig können Sie auch die Gardinen im Feinwaschgang waschen. Flecken in weißen Gardinen entfernen Sie, indem Sie etwas Natron oder Backpulver zum Waschgang hinzugeben.

  3. Textilien waschen
    Neben dem Großputz können Sie selten gewaschene Textilien in der Waschmaschine reinigen. Beispielsweise den Badvorleger, Sofakissenbezüge, die Hundedecke und das Katzenbett. Das Sofa und das Bett können Sie mit einem Milben-Handstaubsauger absaugen, Flecken können Sie ausbürsten. Vergessen Sie nicht, zum Schluss das Sieb der Waschmaschine zu reinigen.

  4. Staub wischen
    Mit Microfasertüchern entfernen Sie Staub zuverlässig. Putzen Sie auch wenig beachtete Flächen wie die Schrankoberfläche, Bilderrahmen, Spiegel und die Innenflächen von Schubladen. Damit Sie alle Ecken und Nischen erreichen können, lassen Sie sich von Alltagshelfern wie einer praktischen und rutschfesten Trittstufe helfen.

  5. Badezimmer grundreinigen
    Im Bad können Sie mit einem WC-Reiniger vorgehen. Gegen hartnäckige Kalkflecken hilft ein Anti-Kalk-Gel. Und die Fugen können Sie bei Ihrem Frühjahrsputz endlich einmal grundreinigen. Verstopfte Abflüsse werden mit einem Rohrfrei-Mittel freigespült. Einmal im Jahr lohnt es sich außerdem, alte Kosmetikprodukte auszusortieren. Öffnen Sie bei der Arbeit mit scharfen Reinigungsmitteln unbedingt das Fenster und tragen Sie Gummihandschuhe.

  6. Küche reinigen
    Reinigen Sie Küchengeräte, Schubladen- und Regalflächen, den Herd, die Mikrowelle, den Backofen und die Spüle bis es blitzt und blinkt. Haushalts- und Küchenhelfer erleichtern Ihnen den Küchen-Großputz.

  7. Böden saugen und wischen
    Ganz zum Schluss des Frühjahrsputzes kommen die Böden dran. Erst wird gesaugt, dann gewischt. Teppiche können Sie mit einem Teppichreiniger säubern, glatte Böden feucht wischen. Wenn möglich, wischen Sie auch unter dem Sofa und unter Schränken.

Unser Tipp: Arbeiten Sie immer von oben nach unten. Also erst wird der Staub auf dem Schrank gereinigt, später die Regalflächen und am Schluss der Boden und der Bereich unter den Schränken. So erwischen Sie auch Schmutz und Staub, der während Ihres Großputzes nach unten gefallen ist.

Für diese Putzaktion können Sie sich mehrere Tage Zeit nehmen. Es ist möglich den Putzplan für den Frühjahrsputz nach Tätigkeiten aufzuteilen oder Raum für Raum vorzugehen. Am besten eignen sich wärmere, sonnige Tage. Dann können Sie die Fenster öffnen und Staub oder Gerüche der Putzmittel ziehen schnell nach draußen. Planen Sie auch genügend Pausen ein, denn Putzen ist anstrengend!

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

Jetzt Ihr Herzinfarktrisiko senken
Bestimmen Sie auf Basis der Daten der PROCAM-Studie Ihr Herzinfarktrisiko und erfahren Sie, wie Sie Ihre Herzgesundheit aktiv unterstützen können.
Zum kostenlosen Test