vor 2 Monate

Ernährung bei Diabetes Typ 2 - so geht es richtig

5Sterne
(3)

Diabetes Typ 2 muss nicht Einschränkung und Verzicht bedeuten – dennoch sollten Sie einige Punkte beachten, um gesund zu bleiben. Das sind unsere Tipps und leckeren Rezepte.

| INHALT |

Lesedauer 10 Minuten

Diagnose Diabetes Typ 2 – warum die diabetische Ernährung jetzt so wichtig ist

Die Diagnose Diabetes Typ 2 kann mit vielen Ängsten verbunden sein. Vielleicht sorgen Sie sich, wie sich Diabetes langfristig auf Ihre Gesundheit auswirkt oder ob Sie in Zukunft noch lecker Essen dürfen. Keine Sorge – Diabetes Typ 2 ist kontrollierbar und Leckereien sind weiterhin erlaubt –allerdings: in Maßen.

Bei der chronischen Stoffwechselkrankheit Diabetes Typ 2 kommt es zu einer Insulinresistenz. Das bedeutet, dass die Körperzellen nicht mehr gut auf das Hormon ansprechen, dass eigentlich dafür verantwortlich ist, die Blutzuckerwerte im Gleichgewicht zu halten. So kann es zu erhöhten Blutzuckerwerten kommen, die unbehandelt Gefäßen und Nerven schaden.

Ursachen für Diabetes Typ 2 sind:

  • Erbliche Veranlagung
  • Übergewicht
  • Bewegungsmangel
  • Ungesunde Ernährung

Durch eine gesunde Ernährung und mehr Bewegung im Alltag entlasten Sie Ihren Körper. Der Blutzuckerspiegel sinkt – ganz ohne Medikamente – und Sie können Ihren Alltag ohne Einschränkungen genießen.

Richtige Ernährung bei Diabetes Typ 2

Früher kam es bei der diabetischen Ernährung darauf an, spezielles Diabetiker Essen zu sich zu nehmen und Lebensmittel genau zu proportionieren. Das ist heute zum Glück nicht mehr nötig. Diabetiker können trotz Diagnose ihren Alltag nahezu ungehindert genießen. Sie müssen die Einladung ins Restaurant oder ins Café nicht ausschlagen. Das Stück Kuchen ist weiterhin erlaubt.

Ziel bei der richtigen Ernährung bei Diabetes Typ 2 ist es, den Blutzuckerspiegel im Normalbereich zu halten. Das schaffen Sie mit einer ausgewogenen, gesunden Ernährung, aber auch mit regelmäßiger Bewegung und der Reduktion von Übergewicht. Einem strengen Ernährungsplan für Diabetiker Typ 2 müssen Sie nicht mehr folgen. Alles ist erlaubt – aber in Maßen.

Das sind drei goldene Regeln bei der Ernährung mit Diabetes Typ 2:

  1. Ernähren Sie sich gesund und ausgewogen. Verzichten Sie dabei auf stark zuckerhaltige und fetthaltige Lebensmittel und bevorzugen Sie frisches Gemüse, Obst und Vollkornprodukte, die ihren Körper mit Ballaststoffen und Nährstoffen versorgen.

  2. Die gute, alte Ernährungspyramide (siehe Infografik), ist eine praktische Orientierungshilfe. Obst und Gemüse sollte den Löwenanteil Ihrer Ernährung ausmachen. Danach kommen die satt machenden Kohlenhydrate – am besten aus Vollkornprodukten. Gesunde Fette und Öle sind in jeder Ernährungsform erlaubt, genau wie Milch- und Milchprodukte. Bei Fleisch sollten Sie dagegen eher zurückhaltend sein. Eine gesündere Alternative ist Fisch. Spezielle Lebensmittel für Diabetiker müssen Sie nicht kaufen. Manche Diabetiker-Lebensmittel erlauben jedoch, trotz der Stoffwechselerkrankung ohne schlechtes Gewissen zu schlemmen.

  3. Eine kohlenhydratarme Ernährung hilft, den Blutzuckerspiegel in Schach zu halten, und den Zuckerstoffwechsel insgesamt zu verbessern. In diesem Fall können diabetische Lebensmittel doch hilfreich sein. Mit kohlenhydratarmem Brot, Nudeln und Soßen können Sie nach Lust und Laune genießen und normale Rezepte in gesunde Rezepte für Diabetiker umwandeln.

Zwei köstliche Rezepte für Diabetiker

Überzeugen Sie sich am besten selbst und probieren Sie unsere leckeren, kohlenhydratarmen Rezepte gleich aus. Sie haben Lust auf mehr? Dann finden Sie im zugehörigen Orbisana-Gesundheitsratgeber "Abnehmen mit Diabetes" noch 50 weitere Rezepte für Diabetiker, schnell und einfach im Alltag umszuetzen.

Rezept 1: Bulgursalat mit Granatapfel

Zutaten
Für 2 Portionen

60 g Bulgur
Salz
1 Granatapfel
2 Tomaten
1 rote Spitzpaprika
1 Frühlingszwiebel
3 Stiele Petersilie
1 Stiel Minze
1 Bio-Zitrone

Für das Dressing
2 EL Olivenöl
1 EL Aceto balsamico, hell
1 TL Ahornsirup
Pfeffer
Kreuzkümmel
Chiliflocken
Zubereitung
  1. Den Bulgur in einen Topf geben, mit Wasser übergießen, salzen, durchrühren und zum Kochen bringen. Dann bei schwacher Hitze ca. 15 Minuten quellen lassen. Danach in ein Sieb gießen und abtropfen lassen.
  2. Zwischenzeitlich aus dem Granatapfel die Kerne lösen. Die Tomaten und die Paprika waschen und trocken tupfen. Bei den Tomaten den Stielansatz, bei der Paprika das Kerngehäuse entfernen. Das Gemüse würfeln. Die Frühlingszwiebel waschen, die Wurzel abschneiden und die Frühlingszwiebel fein hacken. Die Petersilie und Minze waschen und trocken schütteln, die Blätter von den Stielen zupfen und hacken. Die Zitrone heiß abwaschen und trocken tupfen, eine Hälfte in Scheiben schneiden, von der anderen Hälfte den Saft auspressen.
  3. Dann das Dressing herstellen. Dazu das Olivenöl mit 1 EL Zitronensaft, Aceto balsamico und Ahornsirup verrühren. Nach Belieben mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Chiliflocken abschmecken.
  4. Den Bulgur mit den Granatapfelkernen, Tomaten, Paprika, Frühlingszwiebel und Kräutern in eine Schussel geben. Das Dressing darübergießen und gut durchrühren.
  5. Dann den Salat auf zwei Tellern anrichten, einige Zitronenscheiben anlegen und servieren.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Inhaltsstoffe
Energie
304 kcal
Fett
11,5 g
Kohlenhydrate
42 g
Protein
5,5 g

Rezept 2: Grillachs mit Gemüse

Zutaten
Für 2 Portionen

  • 2 EL Olivenöl
  • 2 TL Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer
  • optional: gehackte Kräuter nach Wahl, z. B. Thymian, und/ oder fein gehackter Knoblauch
  • 2 Lachsfilets mit Haut, je ca. 150 g
  • 1 grüne Zucchini
  • 1 gelbe Zucchini
  • 100 g Cocktailtomaten
  • 4 kleine Zwiebeln
  • 80 g grüne Bohnen
  • 1 TL Rapsöl

Zubereitung

  1. Aus dem Olivenöl, Zitronensaft und etwas Salz und Pfeffer eine Marinade herstellen, die fur den Lachs und das Gemüse verwendet wird. Wenn gewünscht, können in die Marinade noch gehackte Kräuter und/oder fein gehackter Knoblauch eingerührt werden.
  2. Den Lachs waschen und trocken tupfen und mit der Hälfte der Marinade einpinseln. In eine verschließbare Dose geben und ca. 2 Stunden marinieren lassen. Die Marinade ebenfalls verschlossen in den Kühlschrank stellen.
  3. Kurz vor dem Grillen die Zucchini putzen, waschen, trocken tupfen und in dicke Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen und trocken tupfen. Die Zwiebeln schälen und halbieren. Die Bohnen putzen, waschen und trocken schütteln. Das Gemüse nun mit der Marinade einpinseln.
  4. Den Grill auf hohe Hitze vorheizen und das Grillrost mit Rapsöl einpinseln, damit nichts daran kleben bleibt. Den Lachs mit der Hautseite nach unten auf den Grill legen. Daneben die Zucchinischeiben, Bohnen und Zwiebeln legen. Nun alles ca. 3 Minuten grillen, der Lachs sollte zu ungefähr 1/3 hell sein, dann ist er bereit zum Wenden. Nachdem alles gewendet wurde, die Tomaten im Ganzen auf den Grill legen.
  5. Weitere 3–4 Minuten grillen, dann vom Rost nehmen, auf Tellern anrichten und servieren.

Zubereitungszeit: 35 Minuten + 2 Stunden Marinierzeit

Inhaltsstoffe pro Portion: 392 kcal, 22,5 g Fett, 12,5 g Kohlenhydrate, 33,5 g Eiweis

Welche Lebensmittel sollten Menschen mit Diabetes Typ 2 vermeiden?

Es gibt Lebensmittel, die den Blutzuckerspiegel in die Höhe treiben. Solche Lebensmittel sind für die Ernährung bei Diabetes Typ 2 eher ungeeignet. In der Regel handelt es sich dabei um Lebensmittel, die auch gesunde Menschen nur in Maßen genießen sollten.

Diese Lebensmittel sollten Sie in Ihrer diabetischen Ernährung vermeiden:

  • Rotes Fleisch
    Dazu gehört unter anderem Rindfleisch, Kalbfleisch und Schweinefleisch. Mehrere Studien haben nachgewiesen, dass dieses Fleisch das Risiko für Diabetes Typ 2 erhöht und den Verlauf einer bestehenden Erkrankung negativ beeinflusst. Reduzieren Sie den Fleischanteil pro Woche auf maximal 300 bis 600 Gramm! Fisch dürfen Sie dagegen zwei bis drei Mal in der Woche genießen.

  • Fette Lebensmittel
    Fetthaltige Lebensmittel – vor allem solche, die tierische Fette enthalten – sind ungesund. Vorsicht vor versteckten Fetten in Fertiggerichten, Käse, Wurst, Kuchen, Soßen und Süßigkeiten.

  • Zucker
    Zucker ist bei der diabetischen Ernährung nicht verboten – aber auf das richtige Maß kommt es an. Viele Lebensmittel enthalten versteckten Zucker. Dazu gehören beispielsweise Instantprodukte, Fruchtsäfte und natürlich Süßigkeiten, Limonade und Kuchen. Eine gute Alternative für Haushaltszucker ist Xylit. Dieser hat nicht nur weniger Kalorien, er hat auch kaum Einfluss auf den Blutzuckerspiegel.

Anregungen zur Ernährung bei Diabetes gibt es bei Orbisana

Was Sie sonst noch gegen Diabetes Typ 2 tun können

Neben der richtigen Ernährung bei Diabetes Typ 2 ist auch die Lebensweise entscheidend für den Verlauf der Stoffwechselkrankheit. Haben Sie Übergewicht, liegt es jetzt an Ihnen, dieses zu reduzieren. Das ist leichter gesagt als getan – das Vorhaben lohnt sich aber.

Eine Abnahme bzw. erreichen des Normalgewichts kann sich sehr positiv auf den Verlauf von Diabetes Typ 2 auswirken. In vielen Fällen sind Sie durch die Gewichtsreduktion nicht einmal mehr auf Medikamente angewiesen.

Versuchen Sie jedoch nicht, Ihr Wunschgewicht mithilfe einer Crash-Diät zu erreichen! Besser ist es, das Gewicht langsam und langfristig zu reduzieren – indem Sie Ihre Ernährung umstellen und mehr Bewegung in Ihrem Alltag einbauen.

Ein täglicher flotter Spaziergang, einfache Gymnastikübungen für zu Hause oder das lockere Training auf dem Heimtrainer kann in Verbindung mit einer abwechslungsreichen diabetischen Ernährung Wunder bewirken. Regelmäßige Bewegung wirkt sich positiv auf Ihr Gewicht, Ihre Gesundheit und den Blutzuckerspiegel aus.

Entdecken Sie die vielfältigen Produkte bei Orbisana, die Sie bei der ausgewogenen Ernährung mit Diabetes Typ 2 und einem gesunden Alltag unterstützen.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren: