Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemäße Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies
vor 3 Wochen

Wenn das falsche Schlafkissen Ihnen den Schlaf raubt

5Sterne
(3)

Wussten Sie, dass ein gutes Schlafkissen genauso wichtig ist wie die richtige Matratze? Doch das perfekte Schlafkissen Ihres Partners könnte bei Ihnen zu Nackenschmerzen führen. Lesen Sie hier, wie Sie das richtige Schlafkissen für Ihren Schlaftyp finden.

| INHALT |

Schlafkissen ist nicht gleich Schlafkissen – diese Varianten gibt es

Wann Sie Ihr Schlafkissen austauschen sollten

Fünf Kauftipps – so finden Sie das richtige Schlafkissen

Für jeden Schlaftyp das richtige Kissen gibt es bei Orbisana

Unser Tipp: Testen Sie Ihr Schlafkissen

Schlafkissen ist nicht gleich Schlafkissen – diese Varianten gibt es

Ein gutes Schlafkissen ergänzt die Matratze und erhöht den Schlafkomfort. Ein zu hohes oder zu niedriges Kopfkissen führt dagegen zu Verspannungen und Nackenschmerzen.

Diese Schlafkissen gibt es:

  • Nackenkissen und Nackenstützkissen
  • Kissen für Seitenschläfer
  • Kniekissen

Das richtige Schlafkissen muss sowohl zur Matratze passen als auch zu Ihren Vorlieben, Ihrem Körper und Ihrer Schlafposition. Schlafkissen sind in verschiedenen Formen, Höhen und Materialarten erhältlich. Bei dieser großen Auswahl ist es nicht einfach, das richtige Schlafkissen zu finden. Wir verraten Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Wann Sie Ihr Schlafkissen austauschen sollten

Wachen Sie müde und verspannt auf oder leiden Sie sogar direkt nach dem Aufstehen an Rücken- und Nackenschmerzen, wird es Zeit, Ihre Matratze und das Kissen genauer unter die Lupe zu nehmen. Oft kann allein der Austausch des Schlafkissens zu einer großen Verbesserung der Schlafqualität führen.

Fünf Kauftipps – so finden Sie das richtige Schlafkissen

  1. Die Matratze und das Kissen sind ein Dream-Team – vorausgesetzt, sie passen zueinander. Ist die Matratze weicher, darf das Kissen nicht zu hoch sein. Bei einer härteren Matratze sinken die Schultern dagegen nicht so stark ein und der Kopf muss durch ein höheres Schlafkissen besser gestützt werden.

  2. Das Schlafkissen muss zu Ihrem Körper passen – haben Sie beispielsweise breite Schultern, darf das Kissen höher ausfallen.

  3. Unruhige Schläfer brauchen längere Kissen – beispielsweise, wenn Sie sich oft im Schlaf drehen. Bei einem langen Schlafkissen müssen Sie dieses auch bei einer Drehung nicht neu positionieren und können ungestört weiterschlafen.

  4. Beachten Sie Ihre bevorzugte Schlafposition – denn sie entscheidet über die Form des Kissens und ob vielleicht noch ein weiteres Kissen Ihren Komfort erhöhen kann. Ein Kniekissen bietet Seitenschläfern beispielsweise eine stabilere Position des Beckens und mehr Komfort für die Beine. Für Seitenschläfer eignet sich außerdem ein Nackenkissen gut. Dieses stützt den Nacken und sorgt dafür, dass die Wirbelsäule im Liegen eine gerade Linie bildet. Für einen Rückenschläfer eignen sich flachere Kissen am besten. Bauchschläfer sollten ein flaches Kissen wählen. Ansonsten würde die Halswirbelsäule in der Bauchposition nach hinten gedehnt.

  5. Wählen Sie immer ein atmungsaktives, waschbares Kissen – dieser Tipp ist besonders für Allergiker wichtig. Denn gerade im Schlafkissen vermehren sich Hausstaubmilben gerne. Kissen sollten aus diesem Grund waschbar sein. Über den Kopf verliert der Körper außerdem viel Flüssigkeit im Schlaf, welche für ein gutes Schlafklima schnell abtransportiert werden sollte.

Für jeden Schlaftyp das richtige Kissen gibt es bei Orbisana

Unser Tipp: Testen Sie Ihr Schlafkissen

Welches Schlafkissen sich für Sie eignet, finden Sie jedoch erst durch Ausprobieren heraus. Vielleicht bringt ein langes Seitenschläferkissen den höchsten Komfort oder doch ein orthopädisches Kissen mit Geleinlage. Wechseln Sie im Schlaf dagegen zwischen verschiedenen Schlafpositionen, könnte ein Schmetterlingskissen am besten geeignet sein.

Von einem 80x80 Kissen mit Daunenfüllung raten wir dagegen ab. Diese führen bei Rückenschläfern zu einer unnatürlichen Schlafposition und bieten für Seiten- und Bauchschläfer nicht die optimale Nackenstütze. Besser geeignet sind geformte Nackenkissen aus Schaumstoff – vor allem bei bestehenden Nacken oder Rückenbeschwerden.

Unser Ultimative Tipp ist, das Schlafkissen zunächst zu testen. Dafür bietet Orbisana den 14-tägigen Testzeitraum mit der kostenlosen Rücksendung an. Testen Sie gerne unsere Schlafkissen und entscheiden Sie sich dann für Ihr Lieblingskissen.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Jetzt Ihr Herzinfarktrisiko senken
Bestimmen Sie auf Basis der Daten der PROCAM-Studie Ihr Herzinfarktrisiko und erfahren Sie, wie Sie Ihre Herzgesundheit aktiv unterstützen können.
Zum kostenlosen Test