Wir verwenden Cookies, die für die ordnungsgemäße Bereitstellung unseres Webseitenangebots zwingend erforderlich sind. Mit Klick auf "Einverstanden" setzen wir zusätzlich Cookies und Dienste von Drittanbietern ein, um unser Angebot durch Analyse des Nutzungsverhaltens zu optimieren, um Nutzungsprofile zu erstellen, interessenbezogene Werbung anzuzeigen, sowie die Webseiten-Performance zu verbessern. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit durch erneuten Aufruf dieses Cookie-Banners am Ende der Webseite widerrufen. Weitere Informationen und Einzelheiten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Einverstanden
Nur funktionale Cookies
vor 10 Monate

Rollator-Fit

5Sterne
(2)

Der Rollator gibt Halt und Sicherheit, ermöglicht mehr Mobilität, ist ein ständig verfügbarer kostenfreier Sitz und ein Transportmittel. Doch war Ihnen bewußt, dass er ebenso ein Sport- und Trainingsgerät ist?

Das Buch Rollator-Fit bietet Rollator-Nutzern einen Schatz an Ideen die Lust auf Neues haben und auch im fortgeschrittenen Alter mobil und aktiv bleiben wollen. Beweglichkeit, Kraft, Koordination und Ausdauer lassen sich mit dem Rollator vielseitig trainieren. Aber nicht nur das. Gymnastik, Spiel und Tanz mit, in und am Rollator dienen auch der Sturzprophylaxe, der Konzentrationsförderung und kognitiver Leistungsfähigkeit.

Der Vorteil der Bewegung am, im und mit dem Rollator ist, dass hier auch unsichere, schwächere und sonst eingeschränkte Personen von Bewegung profitieren. Je größer die Bewegungsgeschicklichkeit am Rollator wird, umso mehr tritt der Umstand, der zur Rollator-Abhängigkeit geführt hat, in den Hintergrund. Der Rollator-Nutzer wird wieder mobiler und kann am gesellschaftlichen Leben wieder oder weiter teilhaben.

Überzeugen Sie sich selbst und probieren Sie unsere Rollator-Übungs-Tipps im Stehen und Sitzen zusammen mit den Schritt-für-Schritt Anleitungen gleich einmal aus.

Übungen im Stehen

Allgemeine Hinweise

Für die Übungen im Stehen gibt es drei Ausgangspositionen (siehe Fotos). Grundsätzlich werden alle Übungen am feststehenden Rollator (Feststellbremse arretiert) ausgeführt.

  • Sicherer Stand 1 – die Teilnehmer stellen beide Bremsen fest und stehen mittig zwischen den Hinterrädern des Rollators, die Füße stehen parallel bzw. leicht nach außen gedreht und sind geöffnet.

  • Sicherer Stand 2 – die Teilnehmer stellen beide Bremsen fest und stehen einen kleinen Schritt hinter den Rollatorrädern.

  • Sicherer Stand 3 – die Teilnehmer stellen beide Bremsen fest, drehen sich mit dem Rücken zum Rollator und stellen die Füße mittig zwischen die Hinterräder.

Die Handhaltung am Rollator während der Übungen kann variieren (siehe Fotos):

  • Sich an den Griffen richtig (fest-)halten bzw. auf den Griffen abstützen;
  • die Griffe leicht berühren;
  • die Griffe ein- oder beidseitig loslassen.

Übung 1: Balance

Übung: Im sicheren Stand 1 – eine oder beide Hände lösen
Variation: Mit geschlossenen Augen stehen
Ziele: Gleichgewicht, Körperwahrnehmung

Übung 2: Ausfallschritt

Übung: Aus dem sicheren Stand 1 – ein Bein nach hinten strecken, die Ferse bleibt am Boden. Das andere Bein wird gebeugt (Knie bleibt senkrecht über dem Fuß)
Ziele: Beweglichkeit, Wadendehnung

Alternative: Aus dem sicheren Stand 1 – die gleiche Übung, dabei über die Schulter zum langen Bein nach hinten blicken (siehe Foto)
Ziele: Beweglichkeit, Wadendehnung, Koordination, Wirbelsäulen- und Nackenbeweglichkeit

Den dazu passenden Rollator gibt es bei Orbisana

Übung im Sitzen

Allgemeine Hinweise

Mit den Übungn im Sitzen werden besonders die Arme und der Oberkörper in Kraft und Beweglichkeit geübt. Dies ist im Stehen oft nicht möglich, weil man sich festhalten muss. Im Sitzen sind die Hände, Arme und Schultern frei, sodass mit den Übungen ihre Beweglichkeit und Kraft gestärkt wird, wie auch die Rücken- und die Bauchmuskulatur.

Die sichere Sitzposition – der Rollator steht mit arretierter Feststellbremse, der Übende sitzt aufrecht auf der Sitzfläche, die Füße stehen parallel und sicher am Boden, die Arme liegen auf den Armlehnen oder die Hände halten sich an den Armgriffen fest.

Hinweis: Da man sozusagen rückwärts auf dem Rollator sitzt, ist die Bezeichnung der Räder manchmal etwas verwirrend. Wir sprechen wie bisher von den Hinter- und Vorderrädern, dabei stehen die Füße weiter zwischen den Hinterrädern und die Vorderräder befinden sich im Rücken.

Übung: Stehaufmännchen

Übung: Aus der sicheren Sitzposition – beide Füße zwischen den Rädern – beide Hände abstützen und mehrmals aufstehen
Variation – einbeinig aufstehen.
Ziele: Ausdauer je nach Dauer der Übungen, Koordination, Stütz- und Beinkraft, Gleichgewicht

Alternativ: Aus der sicheren Sitzposition - mehrmals aufstehen und sich aufrichten, ohne die Arme zu benutzen (die Hände auf die Oberschenkel legen oder die Arme verschränken)
Variation: Einbeinig aufstehen (siehe Foto)
Ziele: Ausdauer je nach Dauer der Übungen, Koordination, Beinkraft, Gleichgewicht

Viel Spaß beim Ausprobieren und bleiben Sie mobil!

Quelle: Rollator-Fit, Verlag Meyer & Meyer Sport, Autoren: Heidi Lindner , Michael Lindner , Renate Richter, Fotos: © Michael Lindner, Neumünster, Illustrationen: © Ellena Kohrt, Hamburg, www.ellustrations.de

Jetzt Ihr Herzinfarktrisiko senken
Bestimmen Sie auf Basis der Daten der PROCAM-Studie Ihr Herzinfarktrisiko und erfahren Sie, wie Sie Ihre Herzgesundheit aktiv unterstützen können.
Zum kostenlosen Test